Ein weiterer Versuch

Was  die Nachdenkseiten und ihren Herausgeber  Albrecht Müller angeht, lässt Moritz Klingmann nicht locker. Ein weiteres Mal versucht er in Form eines an die Nachdenkseiten gerichteten Leserbriefes (leicht gekürzte Fassung) Albrecht Müller von der Wichtigkeit eines eingeführten bundesweiten Volksentscheides zu überzeugen. Hierbei bezieht er sich auf einen von Albrecht Müller verfassten Artikel vom 28.10.2019 siehe: https://www.nachdenkseiten.de/?p=55927   

Leserbrief an das Nachrichtenmagazin Der Spiegel

 Der Spiegel hat schon mal vorgebeugt mit einem automatisierten Antwortschreiben, dass er natürlich nicht jeden Leserbrief veröffentlichen könne in Anbetracht der Fülle an eigehenden Zuschriften, dass er aber dessen ungeachtet jeden Leserbrief aufmerksam zur Kenntnis nehmen und ihn an die Redaktion weiterleiten würde. Das ist doch schon mal was. Dennoch meine ich, dass dieser Leserbrief für ein breites Publikum von Interesse sein könnte, da in ihm exemplarisch gezeigt wird wie Gegner der Direkten Demokratie schlampig und unlogisch argumentieren.

Leserbrief von Moritz Klingmann

Moritz Klingmann hat einen Leserbrief an den Herausgeber der Nachdenkseiten geschrieben. Auslöser war ein Artikel, der dem Thema Volksentscheid nicht sonderlich viel Positives abgewinnen konnte, wie es bei einer Überschrift "Sind Volksentscheide das Gelbe vom Ei? Bringen sie uns wirklich weiter? Sehr fraglich." nicht anders zu erwarten war. Siehe: http://www.nachdenkseiten.de/?p=40332 Nachdem Albrecht Müller eine Fülle von Leserbriefen als Reaktion auf seinen Artikel bekommen hat, hat er diese in Form einer interessanten Auswahl (mit dabei der Leserbrief von Moritz Klingmann, der hier gesondert aufgeführt werden soll) dankenswerterweise veröffentlicht. Siehe:  http://www.nachdenkseiten.de/?p=40353#more-40353

Vorbildlicher Einsatz von Thomas Oppermann

Thomas Oppermann presse 9aa

Der Vorsitzende der SPD Bundestagsfraktion Thomas Oppermann 

Unendlich traurig

Seite 1 von 4

Zum Seitenanfang