Es tut sich wieder was!

Nachdem die Initiatoren (Moritz Klingmann und Tommy  Nube) der Kampagne "Seit über 60 Jahren verhindert die CDU den bundesweiten Volksentscheid" oder wie sie jetzt auch heißt "Bei den Koalitionsverhandlungen 2013 hat Angela Merkels CDU den bundesweiten Volksentscheid verhindert" sich eine wohlverdiente Pause gegönnt haben, fangen sie langsam wieder an, einen direktdemokratischen Gang höher zu schalten. Man könnte auch sagen: Es tut sich wieder was!, oder auch Moritz Klingmann und Tommy Nube eröffnen per Website und per Facebook als Erste in dieser Republik den Wahlkampf für die nächste anstehende Bundestagswahl. 

Viertausend Zuschauer werden von Mehr Demokratie Aktiven empfangen

Viertausend Zuschauer werden von Mehr Demokratie Aktiven empfangen        29.8.2013

Anlässlich ihrer Wahlkampftour hat Angela Merkel diesen Mittwoch Station in Ulm gemacht. Dies nahmen sechs Mehr Demokratie-Aktive zum Anlass die Bevölkerung darüber zu informieren, dass die Volkspartei CDU vom Volk in Form eines bundesweiten Volksentscheides nichts wissen will. Fleißig wurden Visitenkarten auf dem Münsterplatz und seinen Zugängen verteilt.

Aller guten Dinge sind drei

Aller guten Dinge sind drei                                                                       Dienstag, 20. August 2013

Kurz vor der Marschallbrücke und gleichzeitig sehr nahe zum ARD Hauptstadtbüro werden die Stellplätze für Großflächenplakate von dem Verein Mehr Demokratie e.V. und Bundesweiter-Volksentscheid.de quasi im Alleingang okkupiert. So geschehen auch vom 9. August bis zum 19. August (Bild siehe unten), wo nach dem Motto „Aller guten Dinge sind drei“ der Einsatz für den bundesweiten Volksentscheid dokumentiert wird.
                                                                                  

Mehr-Demokratie Tour in Ulm und Biberach

Mehr-Demokratie Tour in Ulm und Biberach

Am 24. Juli und am 25. Juli habe ich in Ulm und Biberach an der Mehr-Demokratie Tour mit dem aufblasbaren Würfel teilgenommen. Das Wetter hat leider nicht wie in den Vortagen mitgespielt, so dass es insbesondere in Ulm zirka drei Stunden geregnet hat, und so ein wenig die Unterschriftenausbeute für den bundesweiten Volksentscheid gelitten hat.

Seite 3 von 3

Zum Seitenanfang